Psychotherapie

Wann ist Psychotherapie hilfreich?

Psychotherapie ist eine fundierte Methode zur Heilbehandlung, die hilft seelische Leidenszustände zu lindern und belastende Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern. Mit ihrer Hilfe lassen sich persönliche Lebensschwierigkeiten erforschen und sie stellt so eine Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung dar.

 

Voraussetzung für eine erfolgreiche psychotherapeutische Behandlung ist die Fähigkeit des Therapeuten die Probleme aus dem Blickwinkel des Klienten zu betrachten und so Verständnis für dessen Lebenssituation zu entwickeln.

 

Wertschätzung, Respekt und Unvoreingenommenheit, sowie die psychotherapeutische Verschwiegenheitspflicht stellen den geschützten Rahmen dar, in dem sich eine vertrauensvolle Beziehung und somit eine erfolgreiche gemeinsame Arbeit entwickeln kann.

 

Bei folgenden Problemen kann eine Psychtherapie hilfreich sein:

(Quelle: "Handbuch für Psychotherapie und psychosoziale Einrichtungen")

 

- Problemen und Krisen in der Partnerschaft und in der Familie wie

z. B. sexuelle Probleme, Nicht-mehr-miteinander-reden-Können, Trennung, Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern.

- belastenden Lebenssituationen und Lebenskrisen wie z. B. bei schweren oder chronischen Erkrankungen, bei einer körperlichen Einschränkung, beim Verlust von Partnern, Kindern oder Eltern oder auch beim Verlust des Arbeitsplatzes.

- bei Ängsten, die Ihre Lebensqualität einschränken

- belastenden Zwangsgedanken und Zwangshandlungen wie z. B. immer wiederkehrenden Gedanken, dem Drang, sich immer wieder zu waschen, zuzusperren etc.

- Depressionen

- Süchten wie z. B. Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten, Essen, Spielen, Drogen etc.

- psychosomatischen Erkrankungen, also Krankheiten, die mit ungelösten und belastenden psychischen Problemen zusammenhängen. Das können z. B. Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, entzündliche Darmerkrankungen, Migräne, Magersucht, Fettsucht, Ess- und Brechsucht, Asthma bronchiale, Bluthochdruck und Allergien sein.

- funktionellen Störungen. Das sind häufig wiederkehrende körperliche Beschwerden, die keine organische Ursache haben, wie z. B. Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, sexuelle Probleme, Atemnot, Herzbeschwerden und Verspannungen. Diese Symptome können aber auch durch eine körperliche Erkrankung hervorgerufen werden.

© 2019